Darmoperationen

Die häufigsten Darmoperationen sind die so genannten "Blinddarmoperationen", bei denen aber tatsächlich der entzündete Wurmfortsatz, der vom Blinddarm ausgeht, entfernt wird.

Einer der häufigsten bösartigen Tumore ist der Dickdarmkrebs. Die Standardoperation ist hier der offene Eingriff. Zunehmend werden aber auch hier minimal-invasive Operationen bei kleineren Tumoren erfolgreich durchgeführt. Durch besondere Narkoseformen (u.a. Periduralanästhesie) ist hier eine sehr schmerzarme Behandlung auch direkt nach der Operation möglich. Patienten dürfen früh nach der Operation essen und trinken. Ebenso sollten die Patienten noch am Operationstag aufstehen und das Bett verlassen. Diese dem "Fast-Track"-Prinzip entsprechenden Maßnahmen tragen dazu bei, die Erholungsphase nach Darmoperationen zu verkürzen.